Andrea Hesseteam_andrea-hesse

Fachtrainerin mit den Schwerpunkten:

Fachgebiete

  • Basis- & Aufbaugehorsam, artgerechte Freizeitgestaltung
  • Problemverhalten beim Hund

Einzeltraining

  • Basis- und Aufbaugehorsam,
  • Problemverhalten Hund

Gruppentraining

  • Welpen
  • Welpen- Junghunde- PLUS
  • Junghunde
  • Gehorsamskurs „Aufbau“ und „Fortgeschritten“
  • Einsteiger
  • offene Trainingsgruppe
  • Rückruf-Intensiv
  • Leinenführigkeit-Intensiv
  • Abenteuerspaziergänge
  • spannende Leinenspaziergänge
  • Anti-Stress-Workshop
  • Anti-Staubsauger-Kurs
  • Spielgruppen
  • Nasenarbeit
  • Tricktraining
  • Clicker-Training
  • Crossdogging

Hundeerziehung ist kein Kampfsport, sondern ein Denk- und Ausdauersport

Bis ich meine Hündin Leela (Mix Transsylvanischer Laufhund plus … Rumpelstilzchen?) kennenlernte, wusste ich gar nicht, dass ich ein geborener „Hundemensch“ bin (meine Familie war eher von der „Katzenfraktion“). Doch kaum war sie bei uns angekommen, begann meine große Leidenschaft für alles, was mit dieser faszinierenden Spezies zusammenhängt. Ich lese, was ich in die Finger bekommen kann (glaube allerdings nicht alles …), lerne fast täglich neue Hunde und ihre Menschen kennen und versuche, Erfahrung in möglichst vielen Bereichen der Familienhunde-Ausbildung zu sammeln.

Auch die therapeutische Arbeit mit „verhaltensoriginellen“ Hunden gehört zu meinem Tätigkeitsbereich, und ich will nicht verschweigen, dass die „Problemfelle“ einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Meine Arbeit als Trainerin verstehe ich vor allem als eine Art Dolmetschertätigkeit zwischen den Zwei- und Vierbeinern, und es ist immer wieder wunderbar, zu sehen, wie es den Mensch-Hund-Teams nach anfänglich meist etwas holpriger Konversation gelingt, sich einander verständlich zu machen und ein schönes, entspanntes Leben miteinander zu führen. Dass jedes dieser Teams einzigartig ist und man entsprechend immer wieder individuelle „Kommunikationshilfen“ ersinnen muss, sorgt dafür, dass der Trainerjob nie langweilig werden kann, sondern immer neue Aufgaben bereithält.

Neben den konkreten Trainingsinhalten sehe ich Aufklärung als eine meiner wichtigsten Aufgaben an: Je mehr unsere Kunden über den „besten Freund des Menschen“ wissen, desto eher werden sie ihn auch als solchen behandeln 🙂 Mir ist wichtig, unseren Kunden zu vermitteln, dass man mit wissenschaftlich fundierten positiven Methoden wirklich die anspruchsvollsten Trainingsziele erreichen kann und dass sie auch und gerade bei „Problemhunden“ wirken.

Meine Ausbildung zur Hundetrainerin habe ich ab Ende 2011 bei Frau Dr. med. vet. Tina Johann absolviert; zuvor habe ich bereits ein Jahr Berufserfahrung in der Hundeschule Schwanewede (Alf Baacke) sammeln können.

Stetige Fortbildung gehört für mich in diesem Beruf nicht zu den notwendigen Übeln, sondern ist mir immens wichtig, weil man auch als „alter Hase“ immer noch viel Neues lernen kann. Wegweisend für mich waren unter vielen anderen die Arbeiten von Jean Donaldson, James O’Heare und John Bradshaw, und als Trainerin ist die fantastische Emily Larlham mein größtes Vorbild.

In meinem Hauptberuf arbeite ich als Lektorin. Studiert habe ich Deutsch und Philosophie auf Lehramt (Sek. II), davor bereits einige Semester Pädagogik und Psychologie.

Leela ist der Liebling von Frau Hesse…